#Deepfake: Warum man keinem Video trauen kann

Donald Trump als Nicolas Cage

So einfach ist das Fälschen von Videos: Dazu braucht man nur zwei Software-Tools und eine künstliche Intelligenz. Das zeigt auch SRF Nouvo auf Twitter.
Die Hintergründe zu #deepfake, also dem «Gesichter in Videos austauschen» gibt es hier.

Be the first to comment

Leave a Reply

Your email address will not be published.


*


Captcha loading...